Pressemeldungen :  Gleistreff - Forum forum.gleistreff.de
Was verlauten die Unternehmen, was sollten Sie wissen, Pressemeldungen der Verkehrsunternehmen sollen hier erscheinen und zwar ohne regionale Einschränkung. Sie dürfen auf diese Meldungen auch unmittelbar mit Kommentaren oder Erfahrungsberichten antworten. Hinweiß: Dieses Forum ist als Einziges auch für nichtregisterte User Lesbar (=öffentlich). 
Datenschutzerklärung oder: Der Weltuntergang naht mit riesen Schritten
geschrieben von: Daniel Vielberth ()
Datum: 22. Mai 2018 00:01

Hallo allseits,

am 25.05 ist der nächste Weltuntergang - diesmal aber nur für Deutschland. An diesem Tag wird ein von der der EU geschaffenes und von Deutschland leider nicht aufs nötige zurückgestutzes Ungeheuer auf die Menschheit losgelassen, das für alle, die hin in wieder mal ein Foto knipsen, das Ende bedeutet: Die DSGVO, oder Datenschutzgrundverordnung.

Obwohl meine Webseite nicht komerziell ist, und ich vielleicht diese auch gar nicht brauche (aber wer kann das schon sicher sagen), habe ich mir auch so eine Datensachutzerklärung gebastelt, allerdings eine, die man nicht wegklicken sondern lesen, inhalieren und in die eigene DNA tätowieren lassen sollte. In Kürze wird sie auf der Seite auch zu finden sein, den Vorabtext gibt es hier:
"
Datenschutzerklärung für gleistreff.de

Quote

Was ist Datenschutz? Datenschutz ist, das die Behörden die genaue Anzahl, wie viele Telefone sie abhören, nicht bekannt geben
(sinngemäß Erwin Pelzig)

Liebe Leser,

aus obigen Zitat können Sie schon entnehmen, das bei mir beim Wort Datenschutz drei rote Alarmlämpchen und ein aktuter Würgereiz einsetzen, weil Datenschutz nach meiner Erfahrung stets gegen, niemals für den Verbraucher eingesetzt wird. Ganz in dieser Tradition stets auch die neueste Ausgeburt des Schreckens, die DSGVO oder Datenschutzgrundverordnung. Bestenfalls könnte man sie als gut gemeint, aber nicht gut gemacht umschreiben. Sie ist eigentlich auch überflüssig, weil jeden vernunftbegabten Geschöpf auf diesem Planeten klar sein sollte, das Daten, die man einmal mit von sich preisgegeben und ins Internet gestellt hat, von diesen Tage an Freiwild sind, und jegliche Behauptung von Schutz von vornherein eine Lüge ist. Es gibt im Netz prinzipiell keine Sicherheit, einzige Sicherheit wäre, nicht im Netz zu sein. Aber weil Sie schon mal hier sind, sollten Sie auch wissen, was man sich aktuell wieder gegen Sie und mich ausgedacht hat. Diesem Diktat muss ich mich ja auch beugen, nur ziehe ich es vor, das so zu schreiben, das jeder es versteht, und verwehre mich dem Juristendeutsch. Ich hoffe, das ist auch in Ihrem Sinne.

Die GSGVO sieht zunächst einmal vor, darüber aufzuklären, wo wie welche Daten erhoben werden, und was ich mit denen alles anstelle. Fangen wir also von vorne an:

Zunächst die Gute Nachricht: Wenn Sie meine Webseite besuchen, werden zwar Cookies (Buh!) gesetzt, aber diese sind rein technischer Natur, damit Sie das nächste Mal die Seite schneller aufrufen können. Einen extra Cookie-Hinweis setze ich nicht, weil 999 von 1000 Nutzern nervt das - verzeihen Sie - Scheiß-Ding, das dem Text verdeckt, eh nur, und 1000 von 1000 wissen, das eh jede Seite Cookies setzt, weil das technisch gar nicht anders geht. Außerdem habe ich (leider) daraus keine verwertbaren Daten, wer welche Seite wie lange ansieht, welche wie oft geklickt wird, ja nicht mal, wie viele insgesamt auf meiner Seite unterwegs sind. Ich ahne zwar, das es nicht wenige sind, sonst wäre Photobucket (als meine Bilder noch dort lagen) nicht gelegentlich in die Knie gegangen, wenn recht viele neue Seiten gleichzeitig an den Start gingen, aber leider habe ich keine auswertbare Rückmeldung. Das ist schade, weil ich dann auch die Themen, die Sie besonders interessieren, nicht kenne, sofern Sie mir die nicht explizit schreiben – zum Beispiel in einen Gästebucheintrag. Zwar sagt mein Anbieter, man könne Log-files auslesen, das habe ich auch versucht, aber das Resultat ist in etwa so, wie wenn man eine Video-Datei mit dem Text-Editor öffnet, also etwa so: „A•Õ‡§W„@u€§„µ„§e…Vjuž‚ŵð‰½t‡`€u¢p“ Ob das nun „drei Pfund Bananen kosten 4,45€“ heißt, oder „Hans Müller kuckt sich Langwasser auf Gleistreff an“ heißt, kann ich leider nicht herauslesen.

Nun finden Sie auf meiner Seite aber auch eingebettete Youtube-Videos, um zwar aus meinem Youtube-Kanal (Gleiswanderer) und zum Teil aus dem meines Mitstreiter Christian (christian0911). Leider gehen dadurch Daten an google. Was diese damit vorhaben, finden Sie in der Google-Datenschutzerklärung: [policies.google.com] Die erhoben Daten sind auch mir teilweise einsehbar, so kann ich Statistik-Seiten zu den Videos aufrufen, wo ich in etwa sehe, wie viele haben das Video bislang gesehen, und viel viele Minuten davon, wie viel Prozent Männlein und Weiblein, von welchen Kontinenten mit welchen Betriebsystem, auf welchen Endgeräten, wie viele haben das Video direkt über Youtube aufgerufen, wie viele über meine Seite und ähnliches. Personenbezogene Daten erhalte ich aus diesen Videos aber nicht.

Kommen wir zuletzt zu den Gebieten, mit denen Sie mit mir in Interaktion treten können also Gästebuch und Forum. Für die Teilnahme an beiden ist eine E-Mail-Adresse notwendig, beim Forum muss diese auch explizit bestätigt werden. In der Verwaltung des Forum sind diese auch in Klarschrift für mich einsehbar, unter anderem, weil wir anhand dieser entscheiden müssen, ob wir eine Anmeldung zulassen, was bei Adressen alla xyz@viagra.ru eher nicht der Fall ist. Diese hinterlegten E-Mailadressen benutzt einerseits das System, um Sie über abonnierte Themen und neue PM-Mitteilungen zu informieren, in sehr seltenen Fällen (bislang einmal) gab es meinerseits auch eine Rundmail (damals im Zusammenhang mit einem Forenumzug der eine Neuregistrierung erforderte), ich halte mich damit aber bewusst zurück, und habe auch nicht vor, Werbung (z.B. für neu erstellte Seiten) darüber zu verteilen, mich selbst nerven Zwangsnewsletter, wie man sie z.B. von diversenen E-Bay-Verkäufern an den Hals bekommt, deswegen mache ich so was auch selbst nicht. Zusätzlich sieht man im Forum bei den Beiträgen auch, unter welcher IP-Adresse diese geschrieben wurden. Dies ist für den Fall, das wir mal Problem-User haben, die ggf. mit sog. Sockenpuppen-Accounts eine etwaige Sperrung zu umgehen suchen. Bislang – toi toi toi – haben wir diese Funktionalität noch nicht gegen jemand einsetzen müssen, weil es stets ein friedliches harmonisches Miteinnader war, dafür auch mal ein Danke und weiter so!

Leider umfasst das Monster DSGVO noch ein weiteres – sehr ernstes – Gebiet, von dem derzeit die viel größere Gefahr für diese Webseite ausgeht: Ab 25.05.2018, ist Fotografieren nicht mehr Fotografieren, sondern Erheben von Daten. Sind auf einem Bild nur versehentlich irgendwelche Menschen zu sehen, müssen alle zuvor ihr Einverständnis zu einem Bild abgeben, auch, wenn man sie hinterher gar nicht sehen oder erkennen kann. Und die können dieses auch zu einem beliebigen Zeitpunkt später wieder zurückziehen. Das bedeutet konkret, das außer Naturbildern zumindest in Deutschland ab dem 25.05 legal fast kein Bild mehr geschossen werden kann. Denn bei den meisten Bilder ist immer etwas personenbezogenes zu sehen, und sei es nur ein Autokennzeichen. Oder fragen sie mal die Reisenden eines vorbeifahrenden Zuges, ob die mit dem Foto einverstanden sind...

Und klagewütig, wie wir Deutschen sind, wird es immer einen geben, der dieses Recht benutzen wird, um anderen zu Schaden. Der Grundgedanke dahinter ist eigentlich gut, ettliche kennen wohl Blogs, auf denen Menschen ohne Zustimmung alleine deshalb gezeigt worden sind, weil dem Blogger die Kleidung oder Schuhwerk eines Wildfremden gefiel. Das man so was unterbindet ist völlig legal. Leider schießt die jetztige Regelung aber völlig über das Ziel hinaus, auch Berufsfotografen leiden darunter, Bilder von Events von Personen die nicht bei der institutionierten Presse angestellt sind, werden nahezu unmöglich gemacht. Dazu hat es die Bunderegierung noch geschafft, ihre Möglichkeiten auf Entschärfung dieses Gesetzes ungenutzt verstreichen zu lassen, und sich auf einen Standpunkt gestellt, den sogar Anwälte als juristisch nicht möglich betrachten: Das Schießen des Bildes unterliegt der DSGVO, das publizieren weiterhin dem Kunsturhebergesetz. Da man aber nach dem DSGVO keine rechtliche Grundlage hat, auch nur ein Bild zu schießen, gibt es auch nichts zum publizieren... OK, alte Bilder, die vor dem 25.05 geschossen wurden vielleicht noch.

Inwieweit nun die großen Klagewellen anrollen, und ob gleistreff.de davon betroffen sein wird (hoffentlich nicht), und ob künftig noch neue Bilder entstehen können, hängt momentan völlig in der Schwebe, wenn alles so kommt, wie es derzeit aussieht, ist dieses Gesetz der erfolgreiche Versuch, alles was nicht Teil der institutionalisierten Presse ist, langfristig auszuschalten, so scheint es. Sollten Sie also eines nahen Tages plötzlich kein gleistreff.de mehr vorfinden, danken Sie also der EU und der Bundesregierung für die DSGVO.

Und beten sie für Weißheit für unsere Richter, das diese vielleicht doch wieder das Kunsturhebergesetz zur Basis des Fotografierens machen, denn dann gibt es wieder einen rechtlichen Rahmen, in dem man sich relativ gefahrlos bewegen kann.

"

Soweit der von mir favourisierte Text, der sich hoffentlich angenehm von den ganzen AGB und Datenschutz-Gesummse, das jeder von uns derzeit abnicken muss, abhebt. Wem diese Daten"schutz"erklärung gefällt, darf das gerne auch in Kommentaren ausdrücken, wer sich davon für seine inspirieren lassen möchte, darf das ebenfalls.

Gruß Daniel Vielberth

Unter "Sonstiges" beantrage ich, dass der Planet zerstört wird (abgewandelt nach Cato)
Nein, wir schaffen das NICHT, auch nicht gemeinsam - Schluss mit den dämlichen Durchhalteparolen!!!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.05.18 00:02.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Datenschutzerklärung oder: Der Weltuntergang naht mit riesen Schritten
geschrieben von: Christian ()
Datum: 22. Mai 2018 10:10

Schonmal vorweg, ich werde nicht jeden daher gelaufenen Doldie fragen wegen Fotos wenn ich ein Foto von einem Zug oder Bus machen will dann mach ich das auch nach dem 25.5. Autokennzeichen kann man zensieren zum Glück! Ist das mehr aufwand aber egal, was Buskennzeichen betrifft bleiben diese unzensiert da man anhand der Wagennummer (falls VAG Bus) eh das Kennzeichen wüsste!

Gut ich mach für Gleistreff nich mehr so viele Fotos oder Videos (auch weil ich aktuell nichts weiß was noch nicht abgelichtet, oder dokumentarisch festgehalten ist) aber für den Fall das es mal wieder was geben würde, wär es egal ob da Menschen zu sehen wären, im zweifel werden die Köpfe oder Körper geschwärzt [ich muss da gerade an paar Bilder von Fürth Süd denken wo du glaub ich deine Mutter komplett geschwärtzt hattest, damals™?] und dann soll das gut sein...

Da könnte sich doch keiner Beschweren weil ein schwarzes Kästchen kann keiner idendifizieren als Person, und es kann keiner Klage erheben, im Grunde weil eben nur das schwarze Kästchen und nicht die Person Peter Müller erkennbar ist?!

Viele Grüße
Christian


Optionen: AntwortenZitieren
Re: Datenschutzerklärung oder: Der Weltuntergang naht mit riesen Schritten
geschrieben von: Daniel Vielberth ()
Datum: 25. Mai 2018 10:48

Hallo allseits

ein paar Textmodifikationen habe ich in der endgültigen Version noch gemacht, aber ansonsten ist das Werk nun online Daten"schutz"erklärung und gilt mit sofortiger Wirkung. Ich werde - wie bisher auch - alles daransetzen, dass ihre Daten nicht in falsche Hände gelangen, im Rahmen meiner Möglichkeiten, daran ändert auch die DSGVO nichts.

Ansonsten noch der Hinweiß: Wenn Sie aufgrund der "Daten"schutz"erklärung" nun der Meinung sein sollten, das Sie uns den vertrauenswürdigen Umgang nicht mehr zutrauen, und z.B ihren Foren-Account-löschen wollen, bitte E-Mail oder PM an mich (gilt nur für das Gleistreff-Forum), ich hoffe es aber nicht.

Gruß Daniel Vielberth

Unter "Sonstiges" beantrage ich, dass der Planet zerstört wird (abgewandelt nach Cato)
Nein, wir schaffen das NICHT, auch nicht gemeinsam - Schluss mit den dämlichen Durchhalteparolen!!!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Datenschutzerklärung oder: Der Weltuntergang naht mit riesen Schritten
geschrieben von: Daniel Vielberth ()
Datum: 25. Mai 2018 21:21

DSGVO, der Wahnsinn auf den Punkt gebracht: [www.youtube.com]

Gruß Daniel Vielberth

Unter "Sonstiges" beantrage ich, dass der Planet zerstört wird (abgewandelt nach Cato)
Nein, wir schaffen das NICHT, auch nicht gemeinsam - Schluss mit den dämlichen Durchhalteparolen!!!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Datenschutzerklärung oder: Der Weltuntergang naht mit riesen Schritten
geschrieben von: Daniel Vielberth ()
Datum: 02. Juni 2018 14:08

Falls es noch irgendwelche hoffnungslos gutglaubigen Menschen gibt, die glauben, die DSGVO wurde uns kleinen Leuten gegen die großen Konzerne irgendwie helfen, oder auch nur entfernt irgendwie zu gute kommen, der darf sich hier mal ansehen, wer die ersten Opfer der DSGVO in Deutschland geworden sind: [www.youtube.com]

Kurz, natürlich wird auch hier der Datenschutz wieder gegen die kleinen benutzt, die die man erpressen kann, ohne Gefahr zu laufen, selber was ab zu bekommen. Nicht das ich etwas anderes Erwartet hätte, aber nun kann man den Beweis jeden uneinsichtigen "um die Ohren Schlagen".

Dem Opfern and Angehörigen der Opfer der DSGVO natürlich mein tiefstes Beileid.

Gruß Daniel Vielberth

Unter "Sonstiges" beantrage ich, dass der Planet zerstört wird (abgewandelt nach Cato)
Nein, wir schaffen das NICHT, auch nicht gemeinsam - Schluss mit den dämlichen Durchhalteparolen!!!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Datenschutzerklärung oder: Der Weltuntergang naht mit riesen Schritten
geschrieben von: Daniel Vielberth ()
Datum: 06. Juni 2018 19:12

Der nächste Wahnsinn:

[www.youtube.com]

Gruß Daniel Vielberth

Unter "Sonstiges" beantrage ich, dass der Planet zerstört wird (abgewandelt nach Cato)
Nein, wir schaffen das NICHT, auch nicht gemeinsam - Schluss mit den dämlichen Durchhalteparolen!!!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Datenschutzerklärung oder: Der Weltuntergang naht mit riesen Schritten
geschrieben von: Daniel Vielberth ()
Datum: 07. Juni 2018 22:41

Das Leben nach dem Weltuntergang Teil 7:

[www.youtube.com]

Gruß Daniel Vielberth

Unter "Sonstiges" beantrage ich, dass der Planet zerstört wird (abgewandelt nach Cato)
Nein, wir schaffen das NICHT, auch nicht gemeinsam - Schluss mit den dämlichen Durchhalteparolen!!!

Optionen: AntwortenZitieren


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.