DSGVO, oder Recht gehabt, obwohl ich lieber nicht recht hätte
geschrieben von: Daniel Vielberth ()
Datum: 28. Januar 2020 00:41

Hallo allseits,

für normale Nutzer meines Forums dien dieses Posting und der Filmlink nur der allgemeinen Information, für gewisse Außenstehende, speziell jenen, die mich auf BahnInfo als Lügner diffamiert haben, weil ich vor den Gefahren der DSGVO gewarnt habe, sollte man das folgende Video 18 Stunden in Dauerschleife vorführen, während diejenigen an einen Stuhl gefesselt, und Kopf und Augen fixiert sind, das diejenigen keine keine Chance haben weg zu schauen und etwas falsch zu verstehen (und nachher darf gerne Abbitte geleistet werden, für die Verunglimpfung meiner Person ;-) )

Hier das Video: [www.youtube.com]

Fazit: Die Realität ist noch viel schlimmer, als die perversesten Vorstellungen, die man haben könnte. Zwar ist es hier mal zugunsten einer Person ausgegangen, aber die umgekehrte Konsequenz, welchen Daten dann alle nicht erhoben werden dürfen, bzw, welche Daten davon, mittels eines geschossenen Fotos bereits versehentlich erhoben werden, ist für jeden vernünftig denkenden Menschen klar.

Gruß Daniel Vielberth
Welche Gedanken sollte man sich über die Zeit nach Corona machen? Wenn dann nur den Gedanken, wie man schnellsten wieder Jäger und Sammler lernen kann, und wo eine geeignete Höhle ist!



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.01.20 00:53.

AW: DSGVO, oder Recht gehabt, obwohl ich lieber nicht recht hätte
geschrieben von: StribelB ()
Datum: 15. Februar 2020 20:48

@Daniel:
Sorry daß ich dieses Forum jetzt auch behelligen muß, aber finstere Mächte zwingen mich dazu, den Weg zum Licht mehr oder weniger auf diesem Wege wiederzufinden ...

Da mich bei meinen "beruflichen" Tätigkeiten dieses von A**löchern für Ydyoten (oder umgekehrt) zusammengeschmierte Machwerk mit den fünf Buchstaben so immens beeinträchtigt, daß ich in wütenden Sekunden schon 'mal an die gnadenlose sofortige Beseitigung dieses hier bar jeglicher fundamentaler Basis (kein Bürger hat jemals diesem sogenannten "Grundgesetz" ausdrücklich zugestimmt; diese EU war sogar so dreist, so ein Fundament überhaupt nie herzustellen und trotzdem zu behaupten, Herrschaft über uns alle ausüben zu dürfen) herrschenden Kräfte denken mußte ... aber sowas ist ja zumindest aus deren Sicht illegal und strafbar.
Keine Sorge, zu mir trauen sie sich nicht. Angsthirsche. Schwächliche Hirne. Sind ja nicht 'mal fähig, sich wirksam mit z.B. der AfD auseinanderzusetzen. Braucht kein Mensch!
So, Schluß mit sinnloser Politikwissenschaft . mich treibt ja mehr das Interesse an unserem Fachthema.
Ich fände es schade, dieses Feld autoritär handelnden Kräften zu überlassen und selbst in den Untergrund abzutauchen - Isolation schadet sowohl der Macht (mittelfristig), als auch dem Widerstand, denke ich.
Deshalb wäre ich froh, wenn zumindestens meine fortlaufenden Aktivitäten "drüben", auch wenn manchmal anstrengend, ich weiß ..., nicht aus dem Fokus der "weißen Ritter" schwinden würde.
Hilfreich wäre in diesem Zusammenhang, auch 'mal Links auf absolut konkrete Bahninfo-Forumsbeiträge zu setzen, und zwar auch auf Beiträge anderer, die dort das Handtuch bisher nicht geworfen haben.

Mit fast schon kollegialen Grüßen,
sb

Re: AW: DSGVO, oder Recht gehabt, obwohl ich lieber nicht recht hätte
geschrieben von: Daniel Vielberth ()
Datum: 16. Februar 2020 00:16

Hallo Striebel B.

Keine Sorge, ich beobachte "drüben" schon mit Argusaugen, und habe durchaus wohlwollend aufgenommen, das dort langsam mehr Usern auffällt, wer störend im Forenbetrieb zwischenfunkt, zwar reichlich spät, schließlich wurde auf diese sich abzeichnende Realitäten früh hingewiesen, auch von mir, aber so langsam wehren sich die User dort, das halte ich für erfreulich.

Mein zweiter Grund, "drüben" noch nicht zu schreiben besteht aber noch und das ist das hier: [www.bahninfo-forum.de] Wenn ich, mit Quelle, völlig zurecht auf die Gefahren, die durch die DSGVO entstanden sind, hinweise, und das mit der guten Absicht, andere davor zu bewahren, in Fallen zu tappen, und dann samt Quelle als Lügner bezeichnet werde - also um es kurz zu fassen: Ich musste mich ausloggen, wäre ich eingeloggt geblieben hätte ich in einem Wutanfall Schimpftiraden losgelassen, das noch auf den Osterinseln die Steinköpfe gewackelt hätten. Anschließend wäre ich dann, trotz der völlig berechtigten Kritik, vom gesamten Forum mit Schimpf und Schande übergossen worden, zwecks meiner heftigen reaktion, obwohl in diesen Fall ich das Opfer, und nicht der Täter war. Damit nicht ich derjenige bin, der am Ende blöd dasteht, habe ich meine Reaktion unter buchstäblich körperlichen Schmerzen unterbunden, und die Konsequenz gezogen, mir so etwas nicht mehr anhören zu müssen.

Gruß Daniel Vielberth
Welche Gedanken sollte man sich über die Zeit nach Corona machen? Wenn dann nur den Gedanken, wie man schnellsten wieder Jäger und Sammler lernen kann, und wo eine geeignete Höhle ist!

RAW: DSGVO, oder Recht gehabt, obwohl ich lieber nicht recht hätte
geschrieben von: StribelB ()
Datum: 18. Februar 2020 10:23

Hallo, Daniel!

Zuerst 'mal besten Dank für die zügige Freischaltung meines Zugangs hier!
Seit meinen letzten Beiträgen "drüben" ( [www.bahninfo-forum.de] sowie [www.bahninfo-forum.de] ) war ich jetzt auf anderen Baustellen unterwegs; bevor ich dort (außer "Abschlußkundgebung" zu Marco's Bilderrätsel) weiterfräse, will ich zuerst meine fundamentale Strategie im Umgang mit den beiden betroffenen Foren abstecken.Dazu werde ich mich auch zu Themen in Foren des "inneren Kreises" äußern; hier "draußen" schreibe ich dies hier lediglich als Antwort auf Daniels "Begrüßung" - zum Thema selbst werde ich ggf. auch das innere Thema benutzen.
Abgesehen davon denke ich, daß es kein Fehler ist, wenn dieser Beitrag auch für alle sichtbar wird. Meine Zielsetzung ist, anstatt sinnloser wechselseitiger Anwürfe und Boykotte dazu beizutragen, daß keine weitere Zersplitterung in konkurrierende Informationskanäle mehr stattfindet, sondern auch durch wechselseitige Hinweise Synergien im Interesse aller User dafür sorgen, daß sich selbige nicht mit dem mühseligen Abfragen immer zahlloserer "Stimmen der Wahrheit" herumquälen müssen. Dies auch im Sinne internationaler Freundschaft, die ihre Wurzeln wohl auch im "Blick über den Tellerrand" hinaus hat - es sind ja nicht bloß "bleedg'suff'ne Frangg'n", die sich sach- und fachkundig mit unserem Themenfeld auseinandersetzen ...

So weit, so gut?

Bis auf weiteres,
sb

Re: RAW: DSGVO, oder Recht gehabt, obwohl ich lieber nicht recht hätte
geschrieben von: Daniel Vielberth ()
Datum: 20. Februar 2020 10:55

Hallo erneut,

vorerst nutze ich die durch den Wegfall Bahninfos gewonnene Zeit lieber produktiv für meine Recherchen im Stadtarchiv, ein Projekt das mir Lieb und teuer ist, weil ich zum ersten Mal wie ein Forscher Fehler in Sekundärquellen entdecken und anhand von Primärquellen widerlegen kann, und dabei neue Aspekte auftun kann, über die bislang wohl noch nie jemand berichtet hat.

Gruß Daniel Vielberth
Welche Gedanken sollte man sich über die Zeit nach Corona machen? Wenn dann nur den Gedanken, wie man schnellsten wieder Jäger und Sammler lernen kann, und wo eine geeignete Höhle ist!

In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.